Wozu Überhaupt ein Fahrzeug als Oldtimer typisieren in Österreich?

Was bringt es z.b. einen MG Bj 63 vom Gebrauchtwagen zum historischen Fahrzeug umzutypisieren, was muss man dazu tun und was kostet es?


Vorteile.

Der Haupt-Hauptvorteil warum man sowas prinzipiell macht ist einfach der dass man "normalerweise" ein Auto nicht importieren/zulassen kann wenn es in Österreich nicht typisiert war (da es ja keinen Kat hat).  

Jedoch muß man da ein bisschen aufpassen, jedes Land hat unterschiedliche Rechte und man muß VORHER fragen ob ein export von dem gewünschten Modell Überhaupt erlaubt ist. In Österreich ist es etwa so dass gewisse Fahrzeuge aus Österreichischer Produktion (Steyr um nur einen zu nennen) ab einem Gewissen alter als "Kulturgut" angesehen werden und NICHT exportiert werden dürfen oder nur mit Sondergenehmigung!!

Was hast du sonst noch für vorteile um bei dem Beispiel MG zu bleiben.

1.) Auspuffanlage: Du darfst JEDE verwenden die unter 89db Laut ist, das heißt Edelstahl, selbst zusammengeschweißt was auch immer, du mußt diese NICHT eintragen lassen!!!

2.) Tagfahrlicht: Bei historischen KFZ dürfen Tagfahrlampen verbaut werden die nur eine "in etwa Lichtstärke" des normalen Lichtes haben (also etwa auch LED Lampen OHNE E-Nummer/Prüfzeichen), das mit der "in etwa Lichtstärke" steht so in dem Erlass des BMVIT drinnen.


 Da das dazugehörige Gesetz mit dem Zwang zum "Fahren mit Licht am tag" sowieso schon gekippt wurde, ist das nicht mehr so das Thema, aber der Text bliebt soweit erhalten nur der Zwang zum fahren mit Licht am tag ist weg, man KÖNNTE also irgend ein Tagfahrlicht einbauen wenn man das möchte.


3.) Du darfst Lampen/Rückleuchten einfach die gesamte Lichtanlage tauschen, das heißt du darfst Lampen einbauen die so aussehen wie die Originalen, aber die KEIN E-Prüfzeichen haben! Also etwa selbst nachgebaute Lampen/Scheinwerfer/Reflektoren was auch immer.

4.) Du mußt nur alle 2 Jahre zur Pickerlüberprüfung

5.) Du kannst auf Antrag bei der Behörde das Monat der Überpüfung (Pickerl) verändern, du mußt keinen Grund angeben warum... :) (das geht zwar mittlerweile auch für alle Fahrzeuge, aber ich hab's nochmal da gelassen da es speziell für Oldtimer ermöglicht wurde.


NACHTEILE einer historischen Zulassung (ja, gibts auch) *g*

Du darfst das AUTO (60 tage bei Motorrädern) maximal an 120 tagen pro Jahr bewegen und du mußt VOR antritt der Fahrt dieses in einem Fahrtenbuch vermerken, diese Fahrtenbücher mußt du 5 Jahre lang aufheben. Zu jeder §57a Überprüfung muß man seit dem 20.Mai auch verpflichtend den Typenschein (oder eben das entsprechende Genehmigungspapier) mitnehmen, und man muß die Fahrtenbücher der letzten 2 Jahre mithaben und herzeigen.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2018_II_65/BGBLA_2018_II_65.html



Was brauchts?

x) Ein "Anmeldetgutachten" nicht älter als 2 Wochen wenn das Fahrzeug nicht angemeldet ist

x) Typenschein, Zulassungsschein und Kaufvertrag (falls das Auto nicht angemeldet ist)

x) Gutachten über die Erhaltenswürdigkeit, das ist nichts anderes als der Auszug aus der "Approbierten Liste für historische Fahrzeuge" die von der “Kuratorium Historische Mobilität Österreich” verwaltet wird, wenn das Auto da bestätigterweise drinnen ist (man muß diesen Auszug zahlen, kostet zwischen 130 und 150 Euro aktuelle). Jedes Fahrzeug das mindestens 30 Jahre alt ist MÜSSTE eigentlich drinnen stehen, tut es das nicht dann wird es einfach eingetragen (und kostet dann eben die obere Grenze, also momentan 150 Euro), Kontakt: office@khmoe.at

.

x)  Gutachten über die Originalität  KANN optional vom Prüfer verlangt werden, speziell bei unseren japanischen Baby's wirds wohl kaum jemanden geben der mehr über unsere Autos weiß als wir selbst, aber okay. HIER an dieser Stelle, wenn der Prüfer sowas verlangt würde ich argumentieren, das habe ich damals auch machen müssen, und es hat geholfen, er meinte, okay, dass machen wir dann im Rahmen der Überprüfung mit. Genauso wie übrigens die  Zustandseinschätzung . Dabei braucht es in dem Sinn keine richtige Benotung sondern es muß nur den Zustand 3 "oder besser" erfüllen, aber ein genaues Zeugnis darüber macht nur der Sachverständige und der verlangt extra Geld dafür.


Oldtimer - Zustandsnoten


Note 1
 
Makelloser Zustand. Keine Mängel an Technik, Optik und Historie (Originalität). Fahrzeuge der absoluten Spitzenklasse.  
Unbenutztes Original (Museumsauto) oder mit Neuteilen komplett restauriertes Spitzenfahrzeug. Wie neu (oder besser). Sehr selten!  

Note 2
Guter Zustand. Mängelfrei, mit leichten Gebrauchsspuren. Original oder fachgerecht und aufwendig restauriert.  
Keine fehlenden oder zusätzlich montierten Teile.  

Note 3
Gebrauchter Zustand. Normale Spuren der Jahre. Kleinere Mängel, aber voll fahrbereit. Keine Durchrostungen.  
Keine sofortigen Arbeiten notwendig. Nicht schön, aber gebrauchsfertig.  

Note 4
  Verbrauchter Zustand. Nur bedingt fahrbereit. Sofortige Arbeiten notwendig. Leichtere bis mittlere Durchrostungen.  
Einige kleinere Teile fehlen oder sind defekt. Teilrestauriert. Leicht zu reparieren (bzw. restaurieren).  

Note 5
Restaurationsbedürftiger Zustand. Nicht fahrbereit. Schlecht restauriert bzw. teil- oder komplett zerlegt. Größere Investitionen nötig, aber noch restaurierbar. Fehlende Teile.  




Ich hoffe ich konnte damit jetzt ein bisschen mehr Licht ins dunkel bringen! :)


Grundsätzlich kann ein Auto als historisches Kraftfahrzeug typisiert werden wenn es entweder BIS zum 31.12.1980 GEBAUT wurde oder wenn es älter als 30 Jahre ist.

UND, speziell bei unseren japanischen Fahrzeugen kann der Gesetzestext einen Unterschied ausmachen, denn dort wird immer vom "Baujahr" gesprochen aber nie vom "Datum der Erstmaligen Zulassung" (im Gegensatz zu Deutschland z.B.).  

ICH habe von Daihatsu seinerzeit eine Bestätigung bekommen das mein Fahrzeug im Dezember 1980 in Japan vom Band gelaufen ist, die Erstzulassung erfolgte aber erst im September 1981. Zu dem Zeitpunkt wo ich meinen umtypisiert habe (Anfang 2007) war mein Auto erst 27 Jahre alt und nicht 30.  

Da gabs bei meinem die Übergangszeit eben für Fahrzeuge die "bis einschließlich 1980 gebaut wurden", die Kurve habe ich damit ganz knapp gekratzt, das könnte euch im Fall des Falles auch helfen, also mal schön nachfragen wann dein Auto vom Band gelaufen ist in Japan. :)

motorraum2
logo

Daihatsu Charade G10