Sie ist wieder da, die rote §57a Plakette umgangssprachlich auch “Pickerl” genannt.

Am 20.Mai wurde der dazugehörige Erlass offiziell verabschiedet und der Weg damit frei gegeben dafür. Seit dem 24.Mai funktioniert auch die Ausgabe dieser roten Plaketten.

Das „neue“ Pickerl ähnelt der früheren roten Begutachtungsplakette sehr . Sie wird mit einem zusätzlichen Kreis ergänzt, in welchem in deutsch „Historisches Fahrzeug“ und für internationale Fahrten in englisch „Historic Vehicle“ steht

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2018_II_65/BGBLA_2018_II_65.html

Neu ist dass ab sofort bei der §57a Überprüfung der Typenschein mitgenommen werden muß und das es jetzt verpflichtend so ist das bei der §57a Überprüfung das Fahrtenbuch vorgezeigt werden muß (bisher nur auf Verlangen).

Ein Punkt der gerne zu Verwirrungen führt sind die alten, grünen §57a Plaketten. Diese wird es in Zukunft NICHT mehr geben, alle Fahrzeuge die KEINE historische Zulassung haben bekommen ab sofort das weiße ”Pickerl” unabhängig davon ob das Fahrzeug einen Katalysator hat oder nicht! Aber solange die Prüfstelle noch grüne hat dürfen diese auch vergeben werden.

ABER historische Fahrzeuge MÜSSEN die rote bekommen. Ein historisches Fahrzeug DARF KEIN GRÜNES Pickerl mehr bekommen seit dem 20.Mai 2018.

Leider wissen das noch nicht alle KFZ Zulassungsstellen, ich habe es bei einier Zulassungsstelle der Generali machen lassen, dort ist man sehr gut informiert.

 

Voraussetzung um ein solches Pickerl zu erhalten, ist die Zulassung des Fahrzeuges als „historisch“.

Bisherige Bestimmungen bleiben in diesem Zusammenhang aufrecht: Fahrbeschränkung für 120 Tage pro Jahr bei PKW, 60 Tage bei Zweirädern, Führung eines Fahrtenbuches mit dreijähriger Aufbewahrungspflicht.

Bei der 2-jährigen Überprüfung muss in Hinkunft der Typenschein bzw. die Einzelgenehmigung ebenfalls vorgelegt werden, damit jener Zustand mit dem das Fahrzeug als „historisch“ typisiert wurde auch nach wie vor gegeben ist.




Ein wichtiger Punkt ist auch die "Genehmigungskonformität" zukünftig bei der § 57a Überprüfung zu kontrollieren, also nachträgliche Umbauten (die dem historischen Fahrzeug widersprechen) zu erkennen bzw. zu verhindern. Deswegen muß der Typenschein mitgenommen werden.
 


S o m

Die rote §57a Plakette

2568
motorraum2
logo

Daihatsu Charade G10